Foto: D. Reichardt

Die Kantorei St. Michael Jena

Die „Kantorei St. Michael Jena“ blickt auf eine 60-jährige Tradition in der Erarbeitung größerer und großer chorsinfonischer Werke zurück.

An der Stadtkirche St. Michael zu Jena beheimatet, singt der Chor ca. einmal im Monat im Gottesdienst und führt jährlich etwa drei Werke für Soli, Chor und Orchester auf.

 

Was ist das Besondere der "Kantorei St. Michael"?

Der etwa 80 bis 90 Mitglieder große Chor hat in den letzten Jahrzehnten nahezu das gesamte große chorsinfonische Repertoire aller Epochen zum Teil mehrfach aufgeführt.

 

Die großen Werke von Bach, also die Passionen und Oratorien, die h-Moll-Messe stehen regelmäßig auf dem Programm; ebenso natürlich die großen Werke von Brahms ("Deutsches Requiem" wieder in 2016) und Mendelssohn ("Elias", "Paulus") sowie regelmäßig Werke des 20. Jahrhunderts (Martin: Golgotha/ Britten: "War Requiem" 2005/ Rutter: Magnificat 2012).

Freizeiten, Wochenendproben und eine große Reise - nach Brasilien im März 2016 - standen auf dem Programm.

Im Eindruck dieser internationalen Chor-Reise gründete sich der Verein Intercoral, der sich dem interkulturellen Austausch insbesondere auf musikalischem Gebiet verschrieben hat.

Ostern 2017 wurde die Johannes-Passion gemeinsam mit dem akademischen Chor der Universität Lublin (PL) in Lublin und Jena aufgeführt.

im November 2022 ist eine Chorreise nach Strasbourg geplant, die sich Haydns "Schöpfung" widmet.